Reise und Urlaubsziele in Nord Amerika Karibik

Kategorie: Nord Amerika Karibik


Aktuell beliebte Reise und Urlaubsziele

Artikel 1 bis 8 von 8 insgesamt


Bahamas - Blick auf den Strand © lucky_photo / Fotolia

Bahamas

Bahamas - Spektakuläre Tauchreviere und Nationalparks
Die Bahamas sind eine Inselgruppe im Atlantik. Sie gehören geografisch zu Mittelamerika. Der Inselstaat besteht aus mehr als 700 Inseln, wobei nur 30 bewohnt sind. Hinzu kommen 2.400 Korallenriffe, die als sogenannte Cays bezeichnet werden. Auf einer Fläche von 14.000 Quadratkilometern erstrecken sich die Bahamas vor der Südostküste der USA und der Nordostküste Kubas.

Kuba - Blick auf den Strand © A.Jedynak / Fotolia

Kuba

Traumdestination Kuba
Weiße Sandstrände so weit das Auge reicht, rhythmische Musik, Zigarren, Rum und Oldtimer - all das lässt sofort an Kuba denken. Der Inselstaat in der Karibik lockt mit seiner Exotik und macht es somit zu einem Traumurlaubsziel. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet er einen Großteil unberührter Natur und Tradition.

Dominikanische Republik - Die Seele baumeln lassen in der Dominikanische Republik © eyetronic / Fotolia

Dominikanische Republik

Dominikanische Republik
Die Dominikanische Republik teilt sich die Karibikinsel Hispaniola mit dem Staat Haiti, welcher die westliche Hälfte einnimmt. Die Dominikanische Republik ist allerorts bekannt für seine kilometerlange, wunderschöne Sandstrände. Doch wer neben einem Strandurlaub auch noch Kunst, Kultur und Leben seines Reiseziels geboten bekommen möchte, der hat in der Dominikanischen Republik die Möglichkeit, Sehenswürdigkeiten zu erkunden, die sich bis auf die Zeit von Christopher Columbus zurückverfolgen lassen.

Haiti - Blick auf die traumhafte Insel © Irina Schmidt / Fotolia

Haiti

Haiti - Tropischer Geheimtipp
Kilometerlange Traumstrände, feiner weißer Sand und azurblaues, klares Meer - das Reiseziel Haiti lockt mit unschlagbaren Argumenten. Wer Entspannung und tropische Sonne sucht, ist auf der Karibikinsel genau richtig. Das Land liegt auf der Insel Hispaniola östlich von Kuba, welche es mit der Dominikanischen Republik teilt.

Montego Bay - Tropenvilla @ luckyphotographer / Depositphotos

Montego Bay

Montego Bay - Eine Reise in der zweitgrößten Stadt Jamaikas
Die Stadt in der gleichnamigen Bucht hat alles zu bieten, was einen Aufenthalt im Norden Jamaikas unvergesslich werden lässt. An der Mündung des Montegoflusses genießen Urlauber traumhafte Strände, moderne Yachthäfen, weitläufige Golfplätze und pures Reggae-Feeling. Die Hafenstadt an der Goldküste ist für Kreuzfahrtschiffe attraktiv. Flugreisende kommen am Sangster International Airport an. Ihre Heimat nennen die 110.000 Einwohner nur kurz MoBay. Der Seefahrer Christoph Kolumbus landete erstmals 1494 in der Montego Bay und verlieh ihr den Namen "Gut Wetter Bucht".

Santo Domingo - Altstadt @ samewel / Depositphotos

Santo Domingo

Santo Domingo - pulsierende Großstadt zwischen Tradition und Moderne
Das fazinierende Santo Domingo ist die Hauptstadt der malerischen Dominikanischen Republik und kann auf eine lange, stolze Geschichte zurückblicken. Die beeindruckende Ortschaft verfügt über rund drei Millionen Einwohner und ist an der Südküste der Karibikinsel Hispaniola beheimatet. Santo Domingo de Guzmán, so der komplette Name der größten Metropole des Landes, wurde 1498 von Bartolomé Kolumbus, Bruder von Christoph Kolumbus, gegründet und ist die älteste, von europäischer Hand erschaffene Stadt in der sogenannten neuen Welt.

Britische Jungferninseln -  Marina Cay @ Anegada / Depositphotos

Britische Jungferninseln

Britische Jungferninseln - Geheimtipp für einen Urlaub in der Karibik
Die Britischen Jungferninseln sind ein gut 100 km östlich von Puerto Rico liegendes, aus ungefähr vierzig bewohnten und unbewohnten Inseln und Inselchen gebildetes britisches Überseeterritorium in der nordöstlichen Karibik. Die Inselgruppe umfasst eine Landfläche von ungefähr 150 qkm und hat knapp 30.000 Einwohner. Im Westen schließen sich in unmitelbarer Nähe die US-Jungferninseln an. Nächste Nachbarinsel im Osten ist das etwa 150 km entfernte Anguilla.

St. Martin - Blick auf das Meer © vrstudio / Fotolia

St. Martin

St. Martin
St. Martin wurde am 11. November 1493, dem Namenstag des Heiligen Martin, durch Christoph Kolumbus entdeckt, ist vulkanischen Ursprungs und befindet sich in der Karibik. Mit einer Höhe von 424 m über dem Meeresspiegel bildet der Pic Paradis die höchste Erhebung der Insel. Eine Wanderung dorthin ist ein sehenswertes Erlebnis. Mit 87 Quadratkilometern ist St. Martin die kleinste bewohnte Insel, die gleichzeitig zu zwei Staaten gehört.