Boston

Boston - eine Stadt, die Geschichte schrieb
Boston ist die Hauptstadt von Massachusetts und liegt an der Ostküste der USA. Die größte Stadt der Neuengland-Staaten blickt auf eine lange Geschichte zurück. Sie ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der wohlhabendsten Städte der Vereinigten Staaten. Boston hat rund 618.000 Einwohner.

Weltberühmt sind das Boston Symphony Orchestra, die Harvard University, das MIT und natürlich der Hafen. Hier gibt es keine schmutzigen Fabriken, das Geld wird in wissenschaftlichen Instituten, Banken und weiteren Einrichtungen verdient.

Gegründet wurde Boston 1630. Die Stadt avancierte zu einer blühenden Metropole und war lange Zeit die größte Stadt in Neuengland. Boston wurde durch die Boston Tea Party am 16. Dezember 1773 weltbekannt und spielte damit eine herausragende Rolle in der Geschichte des Landes. Damals wehrten sich die Einwohner gegen die Erhöhung der Tee-Steuer durch das Parlament in London. Damit initiierten sie den Unabhängigkeitskampf gegen das britische Mutterland.

Heute kann man die Ereignisse und wichtige historische Monumente auf dem rund vier Kilometer langen Freedom Trail kennen lernen. Der Pfad der Freiheit führt quer durch die Stadt zu 16 bedeutenden Stätten. Der Black Heritage Trail verbindet wichtige historische Stätten der schwarzen US-Geschichte.

Sehenswürdigkeiten in Boston
Boston ist eine elegante und reiche Stadt. Hier sitzen wichtige Institute, die Harvard University, das MIT und hervorragende Museen. Die Stadt verfügt über feine Einkaufsstraßen, erlesene Restaurants, Bars und Cafés. Einen hervorragenden Überblick erhalten Besucher vom Skywalk Observatory. Es befindet sich im 50. Stockwerk des Prudential Centers und bietet einen grandiosen Ausblick auf Stadt, Hafen und Cambridge.

Um Boston kennenzulernen, lohnt ein Weg auf dem Freedom Trail. Er verbindet auf vier Kilometern 16 Sehenswürdigkeiten zur Unabhängigkeit. Zu den Höhepunkten zählen das Old State House, das Paul Revers's House von 1680 und das Kriegsschiff USS Constitution.

Wunderschön ist der Weg durch den Rose Kennedy Greenway, einem Park, der auf der ehemaligen Autobahn verläuft. Das Highlight ist der Faneuil Hall Marketplace aus dem Jahr 1742. Weiter geht es dann zum Black Heritage Trail Dieser Weg verbindet die Geschichte der Schwarzen in den USA. Er beginnt an der Faneuil Hall und führt durch Beacon Hill. Unterwegs wird an die wichtigsten Ereignisse erinnert.

Noch mehr Sehenswürdigkeiten zur amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung gibt es im National Historical Park zu sehen. Zu den Stätten gehören das Bunker Hill Monument, der Charlestown, Navy Yard, Faneuil Hall, Old North Church, Old South Meeting House, Old State House, das Paul Revere House und das Dorchester Heights Monument.

Nicht versäumen sollte man eine Hafenrundfahrt. Ob mit Highspeedboot oder Amphibienfahrzeug auf der Boston Duck Tour. Mit dem Riverboat geht es von Cambridge aus den Charles River hinunter. Dabei kann man den Ausblick auf die Skyline von Boston genießen.

Auch kulinarisch hat Boston viel zu bieten. Ob Hummer oder Muschelsuppe, ob Sandwich oder Bio-Gemüse: Es gibt etwas für jeden Geschmack.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in USA könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Boston"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
27.09.2018 21:11 Uhr

Ich bin generell nicht so wahnsinnig interessiert n den USA, aber wenn ich Urlaub dort machen würde, dann nicht in Boston. Da gibt es interessantere Städte.

Kommentar von Wuschel
28.08.2018 13:13 Uhr

An Boston kommt man auf einer USA-Rundreise kaum vorbei, dazu hat die Hauptstadt von Massachusetts viel zu viel zu bieten. Einesteils gibt es viele geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Harvard-Universität, andererseits ist Boston eine moderne Stadt.