Versailles

Königliche Residenzstadt in Frankreich: Versailles
Die französische Stadt Versailles liegt in einem Tal links der Seine. Während es im Mittelalter eine unbedeutende Siedlung war, erlangte Versailles seit dem 16./17. Jahrhundert mehr und mehr Bedeutung. Heute ist die Stadt nicht nur ein eleganter Wohnort für die nahezu 90.000 Versaillais, wie die Einwohner der Stadt genannt werden. Versailles ist auch eines der bekanntesten Touristenzentren in Frankreich.

Versailles sakrale Bauten und Museen
Die Kathedrale von Versailles wurde im 18. Jahrhundert als Pfarrkirche "Saint Louis" errichtet. Die Einweihung des Gotteshauses zog sich jedoch bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts hin. Heute ist sie ein Nationaldenkmal.
Etwas älter und im Stil des Neoklassizismus errichtet wurde die Kirche Notre-Dame. Sie war die Pfarrkirche, zu deren Gemeinde auch die königliche Familie gehörte. Alle royalen Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen wurden in dieser Kirche registriert. Seit 2005 gehört die Kathedrale ebenso zu den historischen Nationalmonumenten.
Wer sich über die Geschichte von Versailles informieren möchte, besucht am besten das Musée Lambinet. Zu den Ausstellungsstücken, die im ehemaligen Hotel untergebracht sind, gehören Möbel, Kunstgegenstände und Keramiken. Auch Gemälde, Skulpturen und historische Pläne der Stadt können besichtigt werden.

Auf den Spuren des Sonnenkönigs
Louis XIV., König von Frankreich, residierte im 17. Jahrhundert in Versailles. Er ließ das Jagdschloss, das von Ludwig XIII. errichtet worden war, zu dem heute bekannten Schloss ausbauen. Heute ist der prächtige Bau, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, eine der meistbesuchten Attraktionen in Frankreich. Das Schloss von Versailles ist von Dienstag bis Sonntag für Besucher zugänglich, die zahlreiche prunkvolle Räume des Schlosses besichtigten können. Zu diesen gehören unter anderem der imposante Spiegelsaal, Gemäldegalerien und die Staatsgemächer des "Sonnenkönigs". Ein besonderer Teil der Ausstellung widmet sich zudem den majestätischen Sänften, Kutschen und Schlitten, mit denen die königliche Familie einst fuhr.

Parks und Gärten in der blühenden Stadt
Versailles verfügt über ein waldreiches Umland. Auch im Stadtgebiet gibt es einige Gärten und Parks. So ist der Eintritt zum barocken Schlosspark in der Regel frei. Anlässlich der Veranstaltungen "Grandes Eaux musicales" und "Jardins musicaux" wird allerdings ein Obolus erhoben. Außerdem blüht Versailles jedes Jahr im Frühjahr auf: Über 75.000 Blumen schmücken die Terrassen und Blumenbeete der Stadt und verleihen Versailles bis in den Herbst ein unvergleichliches Ambiente. Da bei der Bepflanzung und der Pflege der Grünanlagen besondere Bio-Kriterien eingehalten werden, wurde Versailles inzwischen mit der vierten Blüte des Labels "Villes et Villages Fleuris" prämiert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Frankreich könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Versailles"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
23.04.2019 06:33 Uhr

Versailles würde ich wirklixh gerne einmal besuchen, leider kam es allerdings bisher noch nicht dazu.

Ich bin eh ein Fan von Frankreich, seit ich die Sprache in der Schule hatte, aber leider war ich bisher nur mal für einen Tag in Paris.