Tahiti

Französisch - Polynesien von seiner schönsten Seite - Tahiti
Wer Sehnsucht hat nach exotischen Orten mit weißen Stränden und blauem Wasser, in welchem ganz ohne Schüttelfrost gebadet werden kann, der ist in Tahiti genau richtig. Französisch - Polynesien ist seit jeher ein beliebtes Gebiet bei Reisenden.

Tahiti: Ein ganz besonderer Ort im Südpazifik
Die Insel gilt seit langem als wichtiges Zentrum für die Wirtschaft des Überseegebietes in Frankreich. Wenn man es ganz genau nehmen möchte, so besteht die schöne Insel mit den weiten Stränden aus zwei kleineren Teilen: Tahiti Nui und Tahiti Iti. Beide Teile der Vulkaninsel gelten bei Urlaubern als sehr beliebt.
Da Französisch die offizielle Landessprache ist, aber trotzdem viele der insgesamt rund 190.000 Einwohner Englisch können, finden sich Touristen hier schnell zurecht. Die zeitliche Verschiebung von rund 11 Stunden im Vergleich zu Deutschland ist zwar ungewohnt, bereitet Gästen in der Regel jedoch kaum Probleme. Wer möchte diesen schönen Anblick aus weißem Sandstrand, türkisblauem Meere und üppigen Palmen schon verschlafen?

Besondere Orte auf Tahiti

Wer auf der Suche nach leckeren Speisen und landestypischen Waren aus ist, der sollte unbedingt dem Markt von Papeete einen Besuch abstatten. Hier finden Gäste direkt im Herzen der gleichnamigen Stadt zahlreiche bunte Stände mit exotischen Waren. Vor dem Besuch des Marktes oder erst hinterher können sich Besucher im Meer abkühlen. Der Marktplatz ist nämlich nur einen Katzensprung von der Bucht in Papeete entfernt.
Für Besucher, die es lieber ungewöhnlich und ein wenige unheimlich mögen, eignet sich die Gruft des letzten Königs von Tahiti als Ausflugsziel. Im Nordwesten von Tahiti finden Kulturinteressierte ein kleines Gebäude, in welchem der ehemalige König begraben wurde. Die Anfahrt mit dem Mietwagen oder einem Taxi lohnt sich, denn die Natur in direkter Nähe lädt zu einem Spaziergang ein. Von hier aus haben Touristen auch einen schönen Blick direkt aufs Meer. Die leichte Brise macht den Spaziergang am Strand noch angenehmer.
Auch befinden sich hier zahlreiche Museen. Unter anderem warten das Musee de la Perle Robert, in welchem Perlen bewundert werden können und das Musée de Tahiti et des Îles. Im zweitgenannten Museum erfahren Interessierte alles über die Kultur der Ureinwohner der schönen Insel.

Exotische Idylle genießen

Auf Tahiti finden sich verschiedene Parks und Gärten, welche zum Flanieren einladen, zum Beispiel der beliebte Bougainville Park. Hier erwartet Urlauber eine Oase der Ruhe. Kinder dürfen sich an der üppigen Botanik erfreuen, indem sie hier Pflanzen entdecken, welche sie so live ganz sicher noch nie zu Gesicht bekommen haben. Der Park befindet sich direkt am Uferstreifen der Stadt Papeete und ist daher schnell sowie einfach zu erreichen.
Auch die Vaihiria See & Vaipahi Gärten geben Besuchern die Gelegenheit, über die grüne Pracht mitten in Französisch - Polynesien zu staunen. Hier befindet sich ein großer Süßwasser-See, der die Grundlage bietet für allerlei exotische Flora und Fauna. Bei geführten Touren können Urlauber eine fremde Welt voll von fremden Lebewesen kennenlernen.

So lässt es sich leben auf Tahiti
Natürlich ist auf der Insel Tahiti alles ein wenig kleiner und ruhiger. Das merkt man vor allem an den urigen Läden und zahlreichen Bars, Kneipen und Restaurants in der Hauptstadt Papeete. Wer neben dem Baden, Wandern und Sonnen auch ein wenig Trubel erleben möchte, der sollte hier eine der zahlreichen Unterkünfte beziehen.
Vor allem Liebhaber feiner Beauty-Produkte und Feinschmecker werden die bunten Marktstände à la Frankreich lieben. In den Läden bekommen Gäste zum Beispiel frisches Kokoswasser als willkommene Erfrischung oder können hochwertiges Monoi-Öl für die Körperpflege kaufen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Frankreich könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Tahiti"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Tahiti"
vorhanden.