Plymouth

Hafenstadt im Südwesten von England: Plymouth
Die englische Stadt Plymouth liegt im Südwesten des Vereinigten Königreichs. Sie liegt am Fluss Plym, der einst die östliche Stadtgrenze bildete. Die Stadt gehört zur Grafschaft Devon.

Zur Geschichte von Plymouth
Archäologische Funde deuten darauf hin, dass bereits in prähistorischer Zeit in der Region des heutigen Plymouth Menschen siedelten. Im 11. Jahrhundert wurde der Ort erstmals als Fischerdorf erwähnt. Später entwickelte sich dieser zu einem bedeutenden Handelsplatz, dem im 13. Jahrhundert das Marktrecht verliehen wurde. Als erste Stadt in England erhielt Plymouth im Jahre 1439 mit der so genannten "Royal Charter" besondere Rechte zugesprochen. Mit der industriellen Entwicklung wuchs die Stadt zu einem bedeutenden Handelshafen für Im- und Export sowie den Passagierbetrieb von und nach Amerika. Bis heute verfügt die Stadt über den größten Marinehafen in Westeuropa.

Sehenswerte Bauten auf "The Hoe"
Ein typisches Wahrzeichen für eine Küstenstadt ist natürlich der Leuchtturm. Der erste Leuchtturm wurde um 1696 erbaut. Dieser wurde um 1709 durch einen zweiten Turm ersetzt. Der dritte Turm stammte aus dem Jahr 1759 - das war der "Smeaton's Tower". Er wurde auf dem Eddystone Reef errichtet. Um 1882 wurde der Leuchtturm jedoch von seinem Standort abgetragen und durch einen neuen Turm ersetzt. Heute befindet sich der noch etwa 22 Meter hohe "Smeaton's Tower" auf dem Kalksteinplateau "The Hoe". Er fungiert als Aussichtsturm. Unterhalb des Plateaus befindet sich ein Meerwasserschwimmbad, das im Jahre 1935 erbaut wurde. Der "Tinside Pool" ist halbrund und im Stil des Art-déco gebaut. Auf "The Hoe" wurde im 17. Jahrhundert zudem eine Zitadelle errichtet.

Weitere Sehenswürdigkeiten in und um Plymouth
Ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert stammt das Wohnhaus eines Kapitäns, das den Namen "Elizabeth House" trägt. Heute befindet sich ein Museum darin. Gleiches gilt für das "Merchant's House", das im Fachwerkbau errichtet wurde.
Die "Black Friars Distillery" gehört zu den ältesten Gin-Brennereien von England. Sie wurde 1793 gegründet und ist in einer ehemaligen Dominikanerabtei untergebracht. Zu den sakralen Bauten von Plymouth gehört die St. Andrew Church aus dem Jahre 1100. Ein Highlight ist das "National Marine Aquarium". Es ist das größte seiner Art in England und dem Vereinigten Königreich. Das größte der Wasserbecken ist 10 Meter tief und beherbergt neben Haien noch zahlreiche andere Fische. Auch Korallenfische, Seepferdchen und Seeigel können im Aquarium besichtigt werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Vereinigtes Königreich könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Plymouth"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Plymouth"
vorhanden.