Nantes

Kulturelle Hochburg an der Loire - Nantes
Wer die Bretagne und Frankreichs Atlantikregionen schätzt, mag auch den herben Charme der rund 306.000 Einwohner zählenden Stadt Nantes. Die Metropole der Region Pays de la Loire fasziniert mit einer Vielfalt von Kultur und Sehenswürdigkeiten.

Historisch gehört Nantes zur keltisch geprägten Bretagne. Bereits 50 v. Chr. erbauten die Römer die Hafenstadt Portus Namnetus auf dem Gebiet der heutigen "Umweltstadt 2013". Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte Nantes eine gravierende Umgestaltung seines Stadtzentrums. Dies geschah im Zuge der Verlegung der Eisenbahnlinie in die Hafenstadt Saint-Nazère am Atlantik.

Wichtige Sehenswürdigkeiten in Nantes

Mehr als 1.000 ha Grünfläche besitzt die "grüne Stadt". Ihr "Jardin des Plantes" zählt zu den vier größten Botanischen Gärten Frankreichs. Insgesamt 100 Gärten tragen zur hohen Lebensqualität in Nantes bei.

Viele Künstler und Kreative hat die Stadt angezogen, in der verschiedene Fabriken und Lagerhäuser in Kulturstätten umgewandelt wurden. Architektonisch hat Nantes diverse Juwele aus unterschiedlichen Epochen zu bieten, allen voran das "Schloss der Herzöge der Bretagne" (Château des ducs de Bretagne ), eine Festungsanlage aus dem 15. Jh. am rechten Ufer der Loire. Sehenswert sind die nächtliche Illumination und die Wassergräben des "Monument historique".

Besucher sollten außerdem die einzigartigen "Inselmaschinen" (Les Machines de l'Île) auf dem einstigen Werftgelände nicht versäumen. Das Kunstprojekt erhielt ein Prädikat als "originellste Attraktion der Welt". Hier mischen sich Einflüsse aus Fiktionen des weltberühmten Schriftstellers Jules Verne, einem Sohn der Stadt, und der industriellen Historie von Nantes: Riesige Holzskulpturen erwachen als Tiermaschinen in Gestalt eines 12 m großen Elefanten und überdimensionaler Meeresbewohner zum Leben. Etwas zum Staunen für Jung und Alt!

Als weitere lohnende Sehenswürdigkeiten empfehlen sich der "Kunstparcours Estuaire-Nantes - Saint-Nazaire" mit insgesamt 30 Kunstwerken auf 60 km bis zur Loire-Mündung. Besichtigungen des "Mahnmals für die Abschaffung der Sklaverei" (Mémorial de l'abolition de l'esclavage") und der Renaissance-Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul sind ebenfalls eindrucksvolle Erlebnisse in Nantes.

Unter den Museen vor Ort verdient das "Musée d'Arts" mit Exponaten aus vom 13. Jh. bis zur Moderne besondere Aufmerksamkeit. Das Jules-Verne-Museum stößt auf ebenso starkes Interesse wie Ausstellungen und Darbietungen im "Lieu Unique" (LU) . Dieses außergewöhnliche Kulturzentrum befindet sich in der früheren Butterkeksfabrik "Lefèvre-Utile" mit dem charakteristischen Turm.

Shoppen und genießen in Nantes
Als eine der schönsten überdachten Einkaufspassagen gilt die "Passage Pommeraye" aus dem 19. Jh. Allerdings spricht sie wohl eher Architekturbegeisterte als Touristen beim Shopping an. Im Kaufhaus "Galeries Lafayette" und auf der klassischen Einkaufsstraße der Nanteser, der "Rue Crébillion" mit zahlreichen Boutiquen und Fachgeschäften, mischen sich Einwohner und Besucher.

Überall in der Universitätsstadt Nantes laden bekannte Lokale zum Verweilen ein, beispielsweise die historische Brasserie "La Cigale" am Theaterplatz oder die Terrasse des "Café de l'Orangerie" für ein leckeres Mittagessen. Wer in Nantes in einem gehobenen Restaurant speisen möchte, reserviert zeitig im "Restaurant ICI" oder im "l'u.ni", wo feine französische Küche serviert wird. Auch Besuch im Zwei-Sterne-Restaurant "Anne de Bretagne " direkt am Ozean in La Plaine-sur-Mer ist empfehlenswert. Lokale Spezialitäten wie "Berlingots" (Fruchtbonbons), Austern zu einem Glas Muscadet-Wein aus der Region sowie frischer Fisch gehören zu den Leckerbissen in Nantes.

Tipps für Veranstaltungen in Nantes und Ausflüge
Mehrere Festivals sprechen Anhänger unterschiedlicher Musikrichtungen an: "La Folle Journée" im Winter ist etwas für Klassikfreunde, während das "Hellfest" im Juni Fans extremer Klänge wie Grind und Death Metal anzieht. Der Hochsommer steht ganz im Zeichen des Kunstfestivals "Le Voyage à Nantes", wobei die ganze Stadt einbezogen wird.

Lohnende Ausflugsziele sind die Jadeküste zwischen Pornic und Saint-Nazère am Atlantik, ein Hotspot für Surfer. Zu empfehlen ist außerdem ein Besuch in der Bucht von "La Baule". Der feinsandige Badestrand ist 12 km lang. Noble Villen, schicke Hotels, Bars und Cafés prägen das Flair des angesagten Urlaubsortes.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Frankreich könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Nantes"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Nantes"
vorhanden.