Dijon

Zu Gast in der Hauptstadt des Burgunds - Dijon
Einst war Dijon als Stadt der hundert Türme bekannt. Heute sind es kulinarische Genüsse wie Senf, Cassís und Wein, die Gäste ins Herz Frankreichs locken. Die kostbaren Rebstöcke des Burgunds gehören zum Welterbe. Es lohnt sich, an einer geführten Weintour teilzunehmen.

Bereits die Römer prägten das reizvolle Stadtbild und wussten um die verdauungsfördernde Kraft von Senfkörnern. In Dijon wird das Würzmittel seit 1750 gefertigt. Die traditionelle Senfherstellung zeigt zweimal monatlich die Mountarderie Edmont Fallot. Ebenfalls berühmt in Dijon ist das pain d'épices. Das Gewürzbrot ähnelt dem Lebkuchen. An nahezu jeder Ecke der Stadt gibt es ein Teehaus.

Die Köstlichkeiten des Burgunds präsentieren die Les Halles de Dijon. Die Markthallen aus Glas und Metall entwarf Gustave Eiffel. Besucher informieren sich besser vorab zu den unterschiedlichen Öffnungszeiten, um heimische Spezialitäten wie Comté-Käse und Weinbergschnecken zu entdecken.

Überall in der Stadt sind Eulen zu finden, die in Dijon als Glücksbringer geschätzt werden. Der Legende nach, soll sich bei ihrer Berührung ein Wunsch erfüllen. Seitdem legen Einheimische ihre linke Hand auf die Eule an der Nordseite der Kirche Notre-Dame. In dem bemerkenswerten Sakralbau befindet sich eine der ältesten Marienstatuen Frankreichs.

Wer in Dijon der Eule auf Bodenplatten folgt, wird sich auf drei Rundwegen charmant in die Stadtgeschichte zurückversetzt fühlen. Der Rundweg Rousseau führt durch ein Viertel von Handwerkern und Antiquitätenhändlern. Statuen, Dächer und Fenster sind auf dem Rundweg Zola einen Spaziergang wert. Am Rundweg Moses liegen Naturkundemuseum Dijon und Botanischer Garten, sowie Chartreuse von Champmol. In dem ehemaligen Kartäuserkloster ist der Besuch ein Muss!

Den schönsten Blick auf das mittelalterliche Dijon bietet der Turm Philippe Le Bon. Die 45-minütige Tour ist in der Touristeninformation buchbar. Nach 316 Stufen oben angekommen, haben Gäste viel zur Vergangenheit der außergewöhnlichen Sehenswürdigkeit erfahren.

Die Lebendigkeit der Stadt zeigt sich am Place Emile Zola. Der hübsche Platz steht in Dijon für den Inbegriff von Gemütlichkeit. Wer vegetarisch bevorzugt, ist im Restaurant Treize Lucoiles gut aufgehoben. Herzstück des Reiseziels ist der Place de la Libération mit dem herzoglichen Palast.

Dijon ist reich an Kunstmuseen wie dem Musée des Beaux-Arts und dem Consortium in einer alten Fabrikhalle. Der Wissenspark Jardin de Sciences zieht vor allem Familien an.

Für den Ausflug in die malerische Umgebung von Dijon eignet sich eine Wanderung entlang der Marsannay-La-Côte. Kenner lockt das Örtchen Gevrey-Chambertin an der Weinstraße der Grands Crus. Auch in die Weinbaugemeinde Nuits-Saint-Georges oder ins Strandbad Plage au Lac Kir ist ein Abstecher empfehlenswert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Frankreich könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Dijon"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
11.04.2019 19:09 Uhr

Ich kannte Dijon bisher noch niciht einmal dem Namen nach.

Auf jeden Fall scheint Dijon eine wirklich interessante Stadt in Frankreich zu sein.