Llandudno

Die Königin unter den walisischen Seebädern - Llandudno
Elegante Bauten aus viktorianischer Zeit krönen das Antlitz von Llandudno. In der gleichnamigen Bucht liegt der größte Badeort an der walisischen Küste malerisch eingebettet zwischen Bergkuppen. Am Great Orme bietet die mautpflichtige Panoramastraße Marine Drive grandiose Ausblicke auf die Irische See.

Von der Seebrücke in Llandudno führt je nach Saison eine schmalspurige Bahn auf den 200 Meter hohen Great Orme. Seit 1902 in Betrieb, befördert das imposante Gefährt jährlich 160.000 Fahrgäste. Technisch ist die Great Orme Tramway nur noch mit der Standseilbahn in Lissabon vergleichbar.

Der Great Orme Landschaftspark gehört zum Wales Küstenpfad. Die 11 Kilometer lange Strecke verläuft von Llandudno nach Conwy. Am steilen Südhang befindet sich der Haulfre Gardens Trail. Der öffentliche Park wurde einst von Henri Davis Pochin angelegt, der als Seifenhersteller bekannt war. Seiner Leidenschaft sind auch die Bodnant Gardens in Conwy zu verdanken.

Mit dem Great Orme Gipfel ist der Zig Zag Trail verbunden. Am Pen Morfa Hotel Llandudno beginnt der Mönchsweg zur St. Tudno Kirche. Der Happy Valley Trail erstreckt sich an der Ostseite des Great Orme. Die hübsche Parkanlage mit überdachtem Trinkbrunnen und druidischem Steinkreis ist Königin Victoria gewidmet.

Über dem Park in Llandudno schwebt eine Luftseilbahn, die längste Großbritaniens. Ebenfalls landesweit einzigartig sind eine Kunstschneeskipiste und Rodelbahn. Vor der Camera Obscura genießen Besucher einen tollen Blick auf die sagenumwobene Landschaft von Nordwales.

Als geheimnisvolle Überreste können Besucher am Happy Valley Trail Schaukelstein, Hüttenkreise und Eisensteinfestung entdecken. Das Great Orme Besucherzentrum Llandudno gewährt Wanderern Einblick in den Lebensraum von Bussard und Bingelkraut. Wildblumenwiesen ziehen Schmetterlinge wie Admiral und Bläuling magisch an.

Wer in Llandudno dem Wales Küstenpfad folgt, erblickt irgendwann Conwy Castle. Die mittelalterliche Ruine zählt zum UNESCO-Welterbe. Ringmauer und Wehrtürme der gigantischen Spornburg sind nahezu erhalten geblieben. Ein Spaziergang im Burghof lässt erahnen, dass das Bollwerk zu den größten Verteidigungsanlagen in Wales gehört.

Einmal jährlich herrscht Ausnahmezustand in Llandudno. Dann erwacht der beschauliche Kurort bei einem farbenfrohen Umzug zum Leben. Rund um Seebrücke und Promenade bietet die Victorian Extravaganza dem Besucher eine prachtvolle Kulisse. Die historische Kostümparade soll Lewis Carroll zu "Alice im Wunderland" inspiriert haben.

Ausgestattet mit Helm, Neoprenanzug und Schwimmweste begeben sich Teilnehmer beim Coasteering auf ein vergnügliches Abenteuer. Nicht weit von Llandudno besuchen Gruselbegeisterte den Ort Chester. In diesem Ausnahmeort soll es von ganz England am meisten spuken. Die Berglandschaft im Snowdonia Nationalpark entfaltet ihre ganz eigene Naturschönheit. Auch Universitätsstadt Bangor und Halbinsel Anglesey sind einen Ausflug wert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Vereinigtes Königreich könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Llandudno"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Llandudno"
vorhanden.