St. Gallen

Vom Bodensee bis in die Berge - Outdoor Paradies St. Gallen
Der kleine Ort im Nordosten der Schweiz bietet seinen Besuchern nicht nur eine schöne Altstadt mit geschichtsträchtigen Gebäuden, sondern auch eine ansprechende und abwechslungsreiche Landschaft. So liegt St. Gallen in unmittelbarer Nähe des Bodensees, bietet sich jedoch gleichzeitig als hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen in die Ausläufer des Alpsteins an. Naturliebhaber kommen bei Radtouren, Bootsfahrten und ausgiebigen Wanderungen auf ihre Kosten.

Älteste Bibliothek des Landes und barocke Architektur im Stiftsviertel
Doch auch die Altstadt von St. Gallen kann sich sehen lassen. Besucher schätzen vor allem den Stiftsbezirk, der mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden wie der Stiftskirche bereits 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Dort befindet sich auch die älteste Bibliothek der Schweiz, die zugleich als Wahrzeichen der Stadt gilt. Mehr als 170.000 Bücher und 2000 Originalschriften, die sich zum Teil bis auf das Mittelalter zurückdatieren lassen, machen diese Bibliothek zu einer wahren Schatztruhe. Auch das einzige noch intakte mittelalterliche Stadttor der Schweiz, das Karlstor, befindet sich im Stiftsbezirk und das seit dem Jahr 1569. Im Juni jeden Jahres wird der Klosterhof zur Bühne für die St. Galler Festspiele und bietet seinen Besuchern vor barocker Kulisse eine Kostprobe der klassischen Opernmusik.

Schweizer Textilien - Von Paris bis nach New York

Vor allem für Mode Interessierte bietet sich ein Besuch von St. Gallen an. Bekannte Designer wie Dior oder Chanel verarbeiten die Spitze aus der Ostschweiz in ihren Modelinien und Prominente wie Michelle Obama oder Madonna tragen die Kreationen auf ihrer Haut. Die Schweiz ist in erster Linie für ihre kunstvollen Stickereien bekannt und bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges bildete dieses Handwerk den größten Wirtschaftszweig des Landes. Nicht verwunderlich ist es also, dass die Bewohner von St. Gallen bis heute stolz auf ihre Handwerkskunst sind und Interessierte in Form von Workshops und Führungen in die Welt der Stickerei einführen.

Schweizer Spezialitäten kulinarisch erleben in St. Gallen

In den historischen Gebäuden der Stadt verbirgt sich meist mehr als nur Geschichte. Die istorischen Erststock-Beizli sind kleine Restaurants im 1. Stock, in denen traditionelle Schweizer Speisen wie die knusprigen Bürli Brötchen oder Bratwürste angeboten werden. Nicht selten steigt Besuchern bereits beim Eintreten der süße Geruch von frisch gebackenen Appenzeller Bibern, einer Lebkuchenspezialität aus St. Gallen, in die Nase. Neben traditionellen Speisen werden in den Restaurants der Stadt auch Weine aus der Region angeboten. Mehr als 20 verschiedene Trauben lassen das Herz von Weinkennern höher schlagen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Empfehlungen & Tipps

Wildpark Peter und Paul

Wildpark Peter und Paul in St. Gallen - Erholung in der Natur bei freiem Eintritt
Der Schweizer Wildpark liegt auf einer Bergkuppe in 780 Metern Höhe. Von hier aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt St. Gallen und den Bodensee. Besondere Einblicke in das Leben von Wildtieren, z.B. Steinböcken lassen sich hier mit einem entspannten Spaziergang in einer idyllischen Naturlandschaft verbinden.
Die Gehege orientieren sich an den natürlichen Lebensräumen der Tiere und fügen sich optimal in die Umgebung des Parks ein. Hirsche, Murmeltiere, Wildkatzen und viele andere Tiere sind in diesem Wildpark zuhause. Der Eintritt zum Wildpark Peter und Paul ist frei und der Park ist durchgehend geöffnet. Eine kleine Stärkung kann man im Wildpark-Restaurant zu sich nehmen.


Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Schweiz könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "St. Gallen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"St. Gallen"
vorhanden.