Samothraki

Geheimnisvolle Insel in der Ägäis

Etwa 40 Kilometer vor dem Festland von Griechenland befindet sich mit der Insel Samothraki eine der ruhigsten, schönsten und geheimnisvollsten Inseln der Region Thrakien: Samothraki. Die rund 180 km² große - besser gesagt: kleine - Insel besteht im Grunde genommen nur aus einer einzigen, imposant aus dem Meer ragenden Bergspitze, die von zahllosen Buchten, vielen Stränden und einigen kleinen Dörfern gesäumt wird.
Samothraki - Strand von Samothraki© Panos_Karas / depositphotos

Samothraki ist vor allem bei jungen Leuten beliebt, die abseits des griechischen Massentourismus auf der Suche nach sommerlicher Entspannung sind. In ganz Europa bekannt wurde die Insel im Jahr 1863, als ein französische Konsul vor Ort einige Fragmente der Nike von Samothrake fand. Die Skulptur der griechischen Siegesgöttin begründete den Ruf Samothrakis als eine der mysteriösesten und sagenumwobensten Inseln von Thrakien und der Ägäis.

Sehenswürdigkeiten auf Samothraki - Götter, Pools und Wasserfälle

Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel - auf der insgesamt nur rund 2.900 Einwohner leben - gehören die beiden Hauptorte Kamariotissa und Chora. Während Kamariotissa direkt am Meer liegt, befindet sich Chora auf einem kleinen Hügel. In Kamariotissa kann man direkt am Hafen Mountainbikes und Mopeds anmieten. Chora hingegen begeistert durch seine verwinkelten Gässchen und einen atemberaubenden Blick aufs Meer. Die zentrale Sehenswürdigkeit der Insel - und der Grund dafür, warum die Insel in ganz Europa bekannt ist - liegt bei Paleopoli auf der Nordseite Samothrakis: das Heiligtum der großen Götter. Hier wurde die bereits erwähnte Statue der Siegesgöttin Nike gefunden.

Die Überreste der einstmals prächtigen religiösen Stätte vermitteln einen lebendigen Eindruck von den Mysterienkulten der griechischen Antike. Doch zurück in die Gegenwart: Der Kurort Therma ist mit seinen kostenlosen Outdoor-Pools die ideale Location für Touristen, die nachts unter funkelnden Sternen baden möchten. Auch als Ausgangspunkt für Wanderungen ist der Kurort beliebt. In der Umgebung von Therma - zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen - befinden sich zudem einige spektakuläre Wasserfälle, die ebenfalls einen Besuch wert sind.

Die schönsten Strände der Insel - entspannt die griechische Sonne genießen

Griechenland ist wahrlich nicht arm an schönen Stränden. Einige der schönsten - und ruhigsten - Strände des Landes befinden sich auf Samothraki. Der wohl bekannteste und meistbesuchte Strand der Insel ist der Strand Pachia Ammos. An den rund 800 Meter langen, zumeist grobkörnigen Sandstrand schließen sich zudem einige einsame Buchten an, die man entweder per Boot oder - als geübter Schwimmer - aus eigener Kraft über den Seeweg erreichen kann. Die verlassen daliegenden Buchten sind vor allem bei FKK-Fans beliebt. Weitere bekannte und schöne Strände der Insel sind Therma Beach im Norden und Kipos Beach im Osten.

Shopping und Nachtleben auf Samothraki - klein, aber fein
Die Einkaufsmöglichkeiten und das Nachtleben auf Samothraki lassen sich am besten mit den Worten "Klein, aber fein!" beschreiben. Da die Insel bis heute eher ein Geheimtipp ist, herrscht selbst während der Hochsaison ein relaxter Lebensrhythmus ohne Aufregung und ohne Massentourismus. Dennoch findet man in Kamariotissa alles, was man braucht. Der Ort verfügt unter anderem über ein Postamt, einen Supermarkt, eine Apotheke und eine Bäckerei. Das Nachtleben spielt sich vor allem auf der Uferpromenade von Kamariotissa sowie rund um den Hafen von Therma ab, wo sich einige Bars befinden.
Samothraki - Griechenland, Insel Samothraki© fotofritz / depositphotos

Göttlich speisen auf Samothraki - empfehlenswerte Restaurants

Samothraki verfügt - vor allem in Anbetracht der relativ geringen Einwohnerzahl - über überdurchschnittlich viele gute Restaurants. In Kamariotissa ist vor allem die direkt am Meer gelegene Pizzeria Phournélo empfehlenswert.

In Chora bieten die Tavern 1900 und das Restaurant The Alley traditionelle Gerichte aus der griechischen Küche an. Die besten Ziegengerichte - Ziegenfleisch ist eine der kulinarischen Spezialitäten der Insel - bekommen Touristen in der Taverne O Wrachos im Bergdorf Profitis Ilias serviert. Dort laden zudem schattenspendende Platanen zu einem längeren Aufenthalt ein. Auch im Hochsommer, wenn die Sonne brennt, ist es hier angenehm frisch.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Griechenland könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Samothraki"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Samothraki"
vorhanden.