Modena

Die norditalienische Metrpole
Modena liegt in der Po-Ebene in der Region Emilia-Romagna. Modena besitzt rund 185.000 Einwohner und ist für ihren historischen Stadtkern, ihre kulinarischen Köstlichkeiten und ihre Automobilindustrie bekannt.
Im Modena pflegt man den legeren, typisch italienischen Lebensstil in einer prachtvollen Innenstadt, in der die Geschichte in den Gebäuden und Kunstwerken bis heute präsent ist. Die Piazza Grande mit dem Dom San Geminiano und dem Glockenturm Torre Ghirlandia sind weltbekannt. Seit 1997 gehört das kulturhistorische Ensemble mit dem Palazzo Comunale zum Weltkulturerbe der UNESCO. Modena ist eine alte Universitätsstadt mit einem lebhaften und modernen Flair.

Modena blickt auf eine lange Geschichte zurück. Sie hat etruskische Wurzeln und gehörte später zum Römischen Reich. Die große Zeit von Modena begann im Mittelalter. Die Stadt ist aufs Engste mit der Herrscherfamilie Este verbunden, die über Jahrhunderte ihre Geschicke lenkten. Das Besondere ist heute die faszinierende Innenstadt. Imposant erhebt sich der dem heiligen Geminianus geweihte Dom. Er wurde von 1099 bis 1322 errichtet. Seine Fassade aus Marmor und Backsteinen begeistert durch ihre romanischen Bauelemente mit Blendarkaden und Zwerggalerien. Gotisch sind das Radfenster und die zwei kleinen Türme. Daneben steht der rund 80 Meter hohe Glockenturm Torre Ghirlandia. Gegenüber bildet der Palazzo Comunale, ein grandioses Stadthaus.

Zu jeder Tageszeit herrscht ein buntes Treiben auf der angrenzenden Piazza Grande sowie in den Geschäften und Altstadtbars in der Via Gallucci. Sehen und gesehen werden ist das Motto, wie auch auf der Via Emilia, der feinsten Einkaufsstraße in Modena. Von italienischen Luxuslabels bis hin zu kleinen, alteingesessenen Geschäften ist in Modena alles vertreten. Auf der Flaniermeile und in der gesamten Innenstadt laden Cafés, Restaurants und kleine Bistros zum Verweilen ein. Nicht nur Studenten, auch Kadetten der Militärakademie, die im Palazzo Ducale untergebracht ist, gehören zum Stadtbild. Für Kulturinteressierte ist die Galleria Estense ein Muss. Das Museum zeigt Sammlungen zum Leben und Wirken der Herzöge von Este.

Bekannt ist Modena auch für seinen feinen Aceto Balsamico. Dieser wird nach einer uralten Rezeptur hergestellt und ist weltbekannt. Wie auch der Parmaschinken, sowie die Käsesorten Grana Padano sowie Parmigiano Reggiano, die sich auch bei uns großer Beliebtheit erfreuen.

Es ist nicht überraschend, bei einem Stadtbummel viele Nobelkarossen zu sehen. Denn die feinen Automarken wie Maserati, Ferrari oder Lamborghini werden rund um die Stadt gebaut. Im nahen Maranello befindet sich die Ferrari-Zentrale, der Formel-1-Rennstall sowie ein Museum, das Enzo Ferrari gewidmet ist. Bis heute ist es ein Besucher-Magnet.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Italien könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Modena"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
16.03.2019 18:45 Uhr

Modena ist mir natürlich ein Begriff, aber leider auch nur in der Theorie, denn leider war ich noch nie selbst in Modena.
Aber man kannn nun einmal ja auch nicht überall hin.