Kavala

Eine Stadt zwischen Morgendämmerung und byzanthinischer Vergangenheit - Kavala
Die Stadt im Norden von Griechenland wird auch als blaue Stadt bzw. Mekka des Tabaks bezeichnet. Wer seinen Urlaub am Mittelmeer in dieser turbulenten Metropole verbringt, erlebt einen bunten Mix vieler Kulturen und Lebensgemeinschaften.

Eines der wichtigsten osmanischen Momumente - das Imaret in Kavala
Urlaub in der Ägäis bedeutet für viele, entspanntes Strandvergnügen und viel Spaß am Meer und in der Sonne. Doch wer sich für einen Aufenthalt in Kavala entscheidet, der sollte sich Zeit nehmen, einige Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Dazu gehört das historische Imaret, das zu den wichtigsten Monumenten des Osmanentums in Griechenland zählt. Übersetzt bedeutet Imaret eigentlich Armenhaus, doch der beeindruckende Komplex aus Kuppelbauten, die aus Blei errichtet wurden, entstand im Jahr 1817 als Ort für islamischen Unterricht. Es sind die gekrümmten Oberflächen und der sehr dünne Schornstein, die den Ort magisch wirken lassen.

Eintauchen in die Geschichte von Kavala - in der Panagia
Wie in manch anderen Städten in Griechenland finden Besucher in der Altstadt, die Panagia heißt, eine Akropolis. Diese ist ebenso sehenswert wie der alte Leuchtturm. Zudem einen Besuch wert ist der Mohamed Ali-Platz mit der gleichnamigen Statue und die Kirche der Hl. Jungfrau Maria. Wer durch Kavala schlendert, sollte auch einen Blick auf die Häuser in tollen Farben richten, die in makedonischem Stil errichtet sind. Sie sind eine wahre Augenweide und gewähren einen Blick in die Vergangenheit der Stadt.

Imposante Wahrzeichen der Stadt - die Kamares
Ein weithin sichtbares Wahrzeichen von Kavala sind die Kamares, imposante Bögen, die einst Teil des Systems war, das Wasser in die Felsen von Panagia brachte. Insgesamt sind sie 6,5 Kilometer lang, wobei die heutige Form des Aquäduktes seit 1520 besteht. Es war Süleyman der Prächtige, der die Wichtigkeit der Wasserversorgung erkannte und diese beeindruckenden Bauten anpasste. Bis heute sind sie in der damaligen Form erhalten.

Historisch, lebendig, einfach sehenswert - das Agios Nikolaos
Natürlich sollte jeder, der seinen Urlaub in Kavala verbringt auch einen Blick auf die Geschichte der Stadt im Hinblick auf den Tabak werfen. Dazu ist ein Besuch im Tabakmuseum genau richtig. Besonders einprägsam jedoch ist das alte Viertel Agios Nikolaos, das mit einem bunten Treiben und den vielen kleinen Geschäften beeindruckt. Es liegt in unmittelbarer Nähe zum Eleftherias-Platzes, wo auch die Kirche von Agios Nikolaos steht. Südlich davon befindet sich eine Stätte in Gedenken an den Apostel Paulus, und zwar genau dort, wo er angeblich einen Fußabdruck hinterlassen haben soll.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Griechenland könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kavala"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
09.08.2019 19:01 Uhr

Kavala ist mir zwar ein Begriff, im Sinne, dass ich davon schon gehört habe, allerdings weis ich leider nicht sonderlich viel über die Stadt, außer das sie in Griechenland liegt.