Genf

Die internationalste Stadt der Schweiz: Genf
Zwischen Voralpen und Jura begeistert Genf mit weltstädtischem Flair. In der zweitgrößten Stadt der Schweiz haben Internationales Rotes Kreuz und UNO, WTO und WHO ihren Sitz. Der weltweit größte Teilchenbeschleuniger nahm im CERN seine Arbeit auf. Als "kleinste unter den Metropolen" beeindruckt die "Stadt des Friedens" mit einer hohen Lebensqualität.

Mitten im Genfersee erhebt sich weithin sichtbar die Wasserfontäne Jet d'eau. Das Wahrzeichen der französischsprachigen Stadt ist auf nahezu jeder Postkarte von Genf zu finden. Um 140 Höhenmeter zu erreichen, werden 500 Liter Wasser pro Sekunde verdichtet. Auf dem See sind Ausflugsschiffe und Wassertaxis unterwegs. Im Bains des Pâquis baden Erholungssuchende.

Genf präsentiert sich mit eleganten Geschäften und unzähligen Parks, sowie einer reizvollen Seepromenade. Wo die Rhône den Genfersee verlässt, liegt die malerische Altstadt. In ihrer 2.000 jährigen Geschichte gilt der Place du Bourg-de-Four als ältester Platz. Zu den besterhaltenen Straßen zählt die Grand-Rue, in der Jean-Jaques Rousseau das Licht der Welt erblickte. Im Nordturm der Kathedrale St-Pierre genießen Besucher die beste Aussicht. 2015 wurde Genf zur "Reformationsstadt Europas" ernannt.

Im Englischen Garten hat sich die Uhrmacherzunft von Genf mit einer Blumenuhr verewigt. Aus 6.500 Blumen gestaltet, misst allein der Sekundenzeiger mehr als 2 Meter. An die eindrucksvolle Parkanlage schließt sich ein 12.000 Quadratmeter großer Rosengarten an, dessen duftende Vielfalt in 200 Sorten erblüht.

150 Nationen leben in Genf friedlich miteinander. Neben einer hohen Ferrari-Dichte fasziniert die Stadt mit einer Mischung aus Bodenständigkeit und Luxus. Wer am Place du Rhône ein Bike mietet, kann entlang der Rive Gauche ins Villenviertel Cologny radeln. Im "Beverly Hills am Genfersee" leben Stars wie Alain Delon. Hier kann ein Haus durchaus 150 Millionen Franken kosten.

Das Stadtviertel Carouge erwacht am Samstagmorgen am Marktplatz, der als "Greenich Village von Genf" bekannt ist. Einst zum Königreich Sardinien-Piemont gehörend, erstrahlt der Stadtteil noch immer in mediterranem Charme. In der Rue St. Josep erwartet eine Gelateria mit außergewöhnlichen Eissorten ihre Gäste.

Genf gilt als Wiege der Uhrenindustrie. Neben Schokolade und Käsefondue spielen Taschenmesser eine bedeutende Rolle. Bei Victorinox kann das eigene Exemplar in einem Workshop graviert werden. Angesagt ist ein abendlicher Drink im Viertel Eaux Vives. Bei Dunkelheit entfaltet der Place du Molard mit teils beleuchteten Pflastersteinen seinen besonderen Reiz.

In der Umgebung von Genf ist ein Ausflug zu den Weinterrassen von Lavaux zu empfehlen. Auf den Hausberg Mont Salève führt eine Seilbahn. Von dort reicht ein atemberaubender Panoramablick sogar bis zum Mont Blanc.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Schweiz könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Genf"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Wuschel
02.11.2018 11:06 Uhr

Nach Genf möchte ich auch noch mal hin. Ich war schon oft in der Schweiz, aber den Genfer See und Genf habe ich noch nicht gesehen, aber das wird bestimmt noch werden.