Vatnajökull-Nationalpark

Europa Island Vatnajökull-Nationalpark


Vatnajökull-Nationalpark

Island von seiner schönsten Seite: der Vatnajökull-Nationalpark
Wer eine Reise nach Island plant, der kommt an einem Besuch des Vatnajökull-Nationalparks nicht vorbei. Hier warten atemberaubende Gletscher und eine Idylle auf die Gäste, welche es nur an sehr wenigen Orten auf unserer Erde gibt.

Vatnajökull-Nationalpark: Größer Nationalpark im westlichen Europa

Während es zum Beispiel in den USA zahlreiche Nationalparks gibt, sind diese in Europa rar gesät. Umso schöner ist die Tatsache, dass der Vatnajökull-Nationalpark in Island zu den größten Nationalparks im westlichen Gebiet gehört. Der Park deckt rund 13 Prozent des Landes ab - eine unvorstellbare Fläche. Dementsprechend können sich hier verschiedene Tier- sowie Pflanzenarten nach Herzenslust entfalten.
Auch das Zusammentreffen aus echten Vulkanen und beeindruckenden Gletschern gibt es in dieser Form an keinem anderen Ort in Europa. Hier erwarten Besucher saftig grüne Wiesen, schroffe Felsformationen und tosende Wasserfälle. Die verschiedenen Naturspektakel sind dabei gar nicht weit voneinander entfernt.

Den Gletscher entdecken
Wer zum Vatnajökull-Nationalpark in Island reist, der möchte vor allem eines: Die Magie des berühmten Gletschers hautnah erleben. Der Vatnajökull Gletscher befindet sich tatsächlich auf einem echten Vulkan - alleine das ist beeindruckend! Hier gibt es verschiedene sogenannte Gletscherzungen, welche am besten bei einer geführten Tour besichtigt werden können. Generell ist das Wandern auf eigene Faust zwar nicht verboten, aber gerade für Familien nicht empfehlenswert, da es zu gefährlich wäre.
Verlassen sich unbedarfte Besucher hingegen auf einen Experten vor Ort, so ist der Ausflug nicht nur sicher, sondern auch umso interessanter. Auf geführten Wanderungen erfahren Gäste Wissenswertes über die Entstehung und Entwicklung des Gletschers, während sie den atemberaubenden Anblick der aschgrau bis türkis glitzernder Eismassen genießen dürfen.

Im Norden die Wasserfälle besichtigen
Da der Nationalpark so groß ist, sollten sich Besucher vorab genau überlegen, wo sie der Weg hinführen soll. Ganz gleich, welche Route eingeschlagen wird, ein Ort muss in jedem Fall besucht werden: der Dettifoss. Hierbei handelt es sich um einen riesigen Wasserfall, welcher mit einem ohrenbetäubenden Tosen die Kraft demonstriert, die vom Element Wasser ausgeht.
Vor allem mit Kindern oder Jugendlichen sollte der Dettifoss besucht werden. Allerdings bietet es sich an, diesen am frühen Morgen oder erst am späten Nachmittag zu besichtigen. Denn hier ist immer viel los, sodass es zu den typischen Besucherzeiten recht voll werden kann.
Das Besucherzentrum Gljúfrastofa befindet sich ebenfalls im Norden des Parks. Hier können sich Gäste speziell über den Gletscher, die Wasserfälle oder allgemein über Island erkundigen. Allerdings ist das Besucherzentrum nur von Anfang Mai bis September geöffnet. Wird der Gletscher in der Nebensaison besucht, sollten Touren unbedingt vorab gebucht werden.
Weitere Besucherzentren sind das Snæfellsstofa im Osten sowie spezielle Zentren im Süden und Westen des Parks.

Camping mit der ganzen Familie

Anders als in vielen Nationalparks in Europa wird im Vatnajökull-Nationalpark die Möglichkeit geboten, in der direkten Nähe zum Gletscher und zu anderen Naturschauspielen zu campen. Wer die Übernachtung unter freiem Himmel direkt in Island erleben möchte, der ist hier richtig. Natürlich geht es dabei ein wenig einfacher zu als im klassischen Hotel. Doch auf diese Weise passt der Aufenthalt viel besser zur natürlichen Idylle des Parks. In Ásbyrgi - ebenfalls im Norden gelegen - haben Besucher die Möglichkeit, die Zelte aufzuschlagen. Auch die Anreise mit dem Wohnmobil ist problemlos möglich.
Allerdings hat auch der beliebte Campingplatz nur zur Hauptsaison bis September geöffnet. Wer in der Nebensaison anreist, sollte vorab Kontakt mit den Zuständigen aufnehmen. Gleiches gilt für den Campingplatz Kirkjubær II. Dieser befindet sich im Südwesten und ist ein wenig besser ausgestattet als die Alternativen. Hier gibt es sogar einen kleinen Supermarkt, ein Schwimmbad und eine Bank.
Auch in Skaftafell befindet sich ein großer Campingplatz, welcher genügend Platz bietet sowie die Versorgung mit Wasser und Strom ermöglicht. Der Platz befindet sich im Süden und ist gut zu erreichen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Island könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Vatnajökull-Nationalpark"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
31.07.2019 18:40 Uhr

Bei Nationalparks denkt man als erstes an Amerika, denn dort gibt es eb en sehr viele Nationalparks.

ABer auch in Europa gibt es Nationalparks, wenngleich auch wesentlich weniger. Dieser hier in Island, ist sicherlich auch sehr sehenswert.