Saarbrücken

Von der Industriestadt zur Kulturhochburg - Saarbrücken
Saarbrücken ist die Hauptstadt und größte Stadt des Saarlandes in Südwestdeutschland. Sie liegt am Fluss Saar, direkt an der Grenze zu Frankreich. Der Name leitet sich von der fränkischen Königsburg Sarrabrucca ab. Die Stadt wurde 1321 gegründet und gehörte dem Grafen von Nassau-Saarbrücken, bis sie 1793 von den Franzosen besetzt wurde. Sie ging 1815 an Preußen über und wurde 1919 zur Hauptstadt des Saarlandes. Saarbrücken vereint französische Einflüsse und Industriegeschichte mit der Pracht barocker und gotischer Architektur.

Architektur von Barock bis Bauhaus
Saarbrücken ist eine sympathische Stadt mit einer lebendigen Kulturszene, barocker Architektur und französischem Ambiente. Wunderschöne Barockbauten von Friedrich Joachim Stengel, wie das Schloss und der Schlossplatz, zeugen von der Blütezeit Saarbrückens im 18. Jahrhundert. Das Schloss bietet die spektakulärste Aussicht auf die Stadt. Die Ludwigskirche ist eines der schönsten Beispiele für eine protestantische Barockkirche. Weitere Attraktionen sind das neugotische Rathaus, die von Walter Gropius und Heino Schmieden entworfene Bergbauzentrale und die Stengelkirche St. Johann, eine kleine Basilika. Das Leben in Saarbrücken zentriert sich um den St. Johann Markt mit seinen Boutiquen, Bistros, Restaurants und malerischen Gassen. Der Marktbrunnen, auch Stengel genannt, steht im Mittelpunkt der attraktiven Fußgängerzone. Etwa 15 Gehminuten von hier entfernt befindet sich St. Arnual, der älteste Teil Saarbrückens, mit seiner gotischen Stiftskirche aus dem 13. Jahrhundert, die inmitten spätmittelalterlicher Häuser steht. Alle Stadtteile, von der Mainzer Straße bis zum Nauwieser Viertel, sind ebenso ruhig wie reizvoll und verfügen über viele hübsche Biergärten.

Mekka für Kunstliebhaber
Für Kunstliebhaber gibt es in Saarbrücken viel zu sehen, wie z. B. das Saarländische Museum. In der Modernen Galerie des Museums befindet sich eine der faszinierendsten Kunstsammlungen Deutschlands mit Werken von Rodin, Matisse, Liebermann, Picasso, Ernst, Kirchner und Feininger sowie Franz Marcs international gefeiertes "Blaue Pferdchen". Theaterstücke und Ballett sind an den Spielstätten des Staatstheaters und auf kleineren Bühnen zu sehen. Es gibt auch eine blühende Musik- und Varietészene mit Highlights wie dem Kleinen Theater im Rathaus und dem Sommerszene Festival mit internationalen Straßenkünstlern. Im Rahmen des Festivals Deutsch-Französische Perspektiven werden jedes Jahr im Juni neue Formen des zeitgenössischen Theaters sowie Tanz, Zirkusnummern und Chanson Française auf höchstem Niveau präsentiert. Von Juni bis August finden sonntags Open-Air-Konzerte mit internationaler Volksmusik, Rock, Chanson, Blues und Jazz statt. Saarbrücken ist auch eine grüne Stadt. Zu den schönen Grünflächen gehören die Schlossgärten, der Deutsch-Französische Garten und die Saarufer, wo es viele Möglichkeiten zum Sonnenbaden oder zum gemütlichen Spazierengehen gibt.

Kulinarischer Hochgenuss
Das Saarland ist auch bekannt für seine hervorragende Küche und seine exzellenten Weine. Dementsprechend gibt es in Saarbrücken viele ausgezeichnete Restaurants. Das Stiefel Bräu widmet sich herzhaften deutschen Spezialitäten und Bier von kleinen Brauereien. Im Herzenslust werden schön arrangierte Platten aufgetischt, viele davon sind vegan, und das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete GästeHaus Klaus Erfort bietet ein Gourmet-Erlebnis. Eine besondere Spezialität ist der Schwenkbraten oder Schwenker, der in der Regel mit Nudel- oder Kartoffelsalat serviert wird. Dabei wird das Fleisch auf einem Schwenkgrill zubereitet, bei dem ein drehbarer Grillrost an einer Kette über dem Feuer hängt.

UNESCO-Weltkulturerbe - Völklinger Hütte
Wenige Kilometer östlich von Saarbrücken steht das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Das ehemalige Eisenwerk wurde 1873 gegründet und 1986 stillgelegt und ist das einzige Hüttenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Die Anlage ist heute ein Industriedenkmal und ein Wissenschaftsmuseum. Im Ferrodom im Erdgeschoss der Möllerhalle dreht sich alles um die Geschichte und Wissenschaft der Eisenverarbeitung. Kinder können hier mit Videomikroskopen die Oberflächen von Eisen und Stahl untersuchen und mit Magnetismus experimentieren. Auf dem sechs Kilometer langen Weg durch das Gelände gibt es viel zu entdecken, besonders eindrucksvoll sind die epischen Maschinen, die einst Millionen Tonnen Erz verarbeitet haben, die sechs massiven Hochöfen in der Strahlhalle und die 30 Meter hohe Chargierplattform.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Deutschland könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Saarbrücken"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Saarbrücken"
vorhanden.