Montevideo

Ruhiges, aber ausdruckstarkes Lateinamerika - Montevideo
In der Hauptstadt Uruguays geht es sehr beschaulich zu. Statt lebhaftem Treiben, für das lateinamerikanische Städte bekannt sind, herrscht hier vielerorts melancholische Stimmung. Dass der Tango im hiesigen Hafenviertel seine Wurzeln hat, erstaunt daher nicht. Die ruhige und gelassene Atmosphäre macht den Reiz von Montevideo aus und lockt in eine Stadt, die sich langsam aber sicher auf der touristischen Landkarte etabliert.

Von Wasser und Wind verwöhnt
Am Río de la Plata gelegen, weht durch das 1,3 Millionen Einwohner zählende Montevideo stets eine angenehme Brise. Zu spüren ist dies besonders auf der La Rambla genannten Strandpromenade. Spaziergänger, Jogger und Angler genießen hier die Nähe zum Fluss. An den stadtnahen Stränden wie beispielsweise Playa Ramírez oder Playa Pocitos findet die arbeitende Bevölkerung Entspannung. Einen Besuch wert ist der im Westen der Stadt direkt an der Uferstraße befindliche Mercado del Puerto. Anders als es der Name vermuten lässt, laden hier Restaurants zum Verweilen ein und bringen vom Holzfeuer alles auf den Tisch, was das Rind hergibt. Wer etwas Typisches zum Herunterspülen sucht, greift in den zahlreichen Kneipen in der Altstadt zum Tannat-Wein oder zu einem mit Honig gesüßten Grappa.

Überschaubares historisches Bauerbe
Montevideo ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Uruguay. Mit dem Teatro Solís beherbergt die Metropole die bedeutendste Landesbühne, die zugleich das zweitgrößte Theater in Südamerika darstellt. Unweit liegt die Plaza Independencia als größtem Platz der Stadt, in dessen Mitte die fast 20 Meter hohe Reiterstatue des Nationalhelden José Gervasio Artigas steht. Eingerahmt ist das mit Palmen bestückte Areal von den historisch wertvollen Bauwerken Torre Ejecutivo, Palacio Estévez und Palacio Salvo. Letzteres erinnert an die gut einhundert Jahre zurückliegende, prosperierende Periode in Uruguay und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Zur umfangreichen Museumswelt Montevideos zählen das Museo Histórico Nacional, Museo Municipal de Bellas Artes sowie das Museo del Gaucho y de la Moneda, in welchem der Besucher viel Interessantes über die Geschichte der südamerikanischen Viehzüchter erfährt.

Tango tanzen im Licht der Sterne
Bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist der allsonntäglich im Stadtviertel Cordón stattfindende Open-Air-Flohmarkt. Neben Antiquitäten findet der Besucher hier auch Kunsthandwerk, Schmuck, Kleidung, Obst und Gemüse sowie Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Unvergesslich dürfte dem Montevideo-Besucher das Bild bleiben, wenn er in den Abendstunden durch die mit Tango-Musik bespielten Straßen zieht. Über den breiten Bürgersteig tanzen ältere, sich vollkommen im Hier und Jetzt befindliche Tangopärchen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Südamerika könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Montevideo"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Montevideo"
vorhanden.