Füssen

Erleben, wo Bayern am schönsten ist - Füssen
Dort, wo Bayern am schönsten ist, liegt die Stadt Füssen Dieser Meinung sind bestimmt alle Touristen, die ihren Urlaub bereits dort verbracht haben. Füssen befindet sich noch in Deutschland, grenzt mit seinem südlichen Teil aber direkt an Österreich.
Ursprünglich befand sich auf dem Füssener Schlossberg eine römische Legion. Seit jener Zeit hat sich viel getan: Füssen kann auf eine Geschichte zurückblicken, die schon über 700 Jahre alt ist.

Wie aus dem Märchen - Schloss Neuschwanstein
Bevor Touristen die Grenze nach Österreich überqueren, sollten sie sich in Füssen umsehen. Dann entdecken sie ganz schnell das Schloss Neuschwanstein. Für König Ludwig II. galt das Bauwerk seinerzeit als aus Stein gewordenes Märchen. Mit dem Bau wurde im September 1869 begonnen. 1884 waren die ersten Räume bezugsfertig. Für König Ludwig II. war dieses Schloss immer ein Ort, an dem er sich sicher fühlte. Aber nicht nur wegen seiner geschichtlichen Bedeutung ist das Schloss auch heute noch ein Touristenmagnet. Die Natur hat hier ein Fleckchen Erde geschaffen, das wirklich sehenswert ist - die imposante Pöllatschlucht.

Ein Paradies für Wanderer - die Pöllatschlucht
Die Pöllatschlucht ist weniger gefährlich, als der erste Eindruck vermitteln mag. Dies gilt zumindest für die meisten Tage im Jahr. Dann ist die Schlucht über einen leicht passierbaren Zugang und auf gut ausgebauten Wanderwegen gemütlich zu durchqueren. Die Touristen können auf ihrem Streifzug durch die Pöllatschlucht die vielen Wasserfälle bestaunen und möglicherweise erahnen, warum auch König Ludwig II. sich an diesem Ort so wohl gefühlt hat. Nur zu einer Zeit kann es in der Pöllatschlucht gefährlich werden. Wenn Steinschlag droht, ist das Gebiet gesperrt. Bei der Wanderung um das Schloss herum sollte auch die Marienbrücke auf dem Programm stehen. Von hier hat man einen faszinierenden Ausblick über die Pöllatschlucht und das Schloss Neuschwanstein.

Auch ein Ort voller Geschichte - Schloss Hohenschwangau
Bevor König Ludwig II. in Schloss Neuschwanstein einzog, lebte er auf Schloss Hohenschwangau. Hier verbrachte er einen Teil seiner Kindheit. Sein Vater, König Max II. kaufte die Burg im Jahr 1832 und ließ sie zu einer Burg umbauen, die auch heute noch viele Urlauber hierher lockt. Damals nutzten er und seine Familie es als Residenz für die Sommermonate. Als König Ludwig II. das Schloss übernahm, ließ er es nach seinen Wünschen umgestalten.

Entspannen oder wandern? Alles möglich am Hopfensee
Nach so viel Kultur freuen sich Touristen auch über ein bisschen Entspannung. Dies ist unbeschwert möglich am Hopfensee, der etwas nördlich von Füssen bei Hopfen am See liegt. Hier haben Urlauber bei ein paar ruhigen Minuten einen grandiosen Blick auf die Allgäuer Berglandschaft. Wer möchte, kann aber auch gerne um den See herumwandern. Er misst eineinhalb Kilometer in der Breite und ist gut zwei Kilometer lang.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Deutschland könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Füssen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Füssen"
vorhanden.