Iguazú-Wasserfälle

Südamerikas Naturspektakel der besonderen Art - Iguazú-Wasserfälle
An der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien gehören die Iguazú-Wasserfälle zu den sieben Naturwundern der Erde. Das atemberaubende Welterbe besteht auf einer Breite von 2,7 Kilometern aus 275 unterschiedlich großen Wasserfällen. Ihre Höhe übertrifft die Niagarafälle um das Doppelte. Pro Sekunde stürzen je nach Jahreszeit mehr als 7.000 Kubikmeter Wasser in die Tiefe.

Hautnahes Erlebnis in Argentinien und Brasilien
Zu 80 Prozent erstrecken sich die Iguazú-Wasserfälle auf argentinischem Staatsgebiet. Brasilien bietet einen Panoramablick auf die tosenden Wassermassen. Regenbögen in der Gischt sind eine faszinierende Attraktion. Die feinen Wassertropfen sorgen dafür, dass es rund um das Naturschauspiel feucht ist. Wer es richtig nass mag, nimmt an einer Tour mit dem Speed-Boot in die Iguazú-Wasserfälle teil.

Für einen Besuch die beste Reisezeit wählen
Im gleichnamigen Nationalpark sind die Iguazú-Wasserfälle das ganze Jahr über ein außergewöhnliches Reiseziel. Von November bis März zeigt sich der südamerikanische Sommer stabil. Mehr Wasser fließt von Mittwoch bis Sonntag. Denn zu Wochenbeginn wird der nahe Itaipu-Staudamm befüllt. Für einen Besuch der Iguazú-Wasserfälle eignen sich Ausgangspunkte wie das brasilianische Foz do Iguacu oder das argentinische Puerto Iguazú. Beide Städte sind per Inlandflug erreichbar. Im Bus oder Taxi lohnt sich ein Abstecher nach Paraguay. Dort lädt der Ort Cuidad del Este am Lago de la Republica zu einem Spaziergang durch die reizvolle Natur ein.

Was es auf brasilianischer Seite zu entdecken gibt
Die Iguazú-Wasserfälle sind längst kein Geheimtipp mehr. Ein kostenloser Bus-Shuttle bringt 1 Million Besucher jährlich zu verschiedenen Aussichtsplattformen. Zur oberen Abbruchkante fährt ein Aufzug. Auf dem Iguazú-Fluss erwartet Touristen eine Kajaktour. Zu Fuß oder im Elektroauto sind Urlauber auf dem Bananeiras Trail unterwegs, der durch seine Schönheit besticht. Ein Helikopterflug über die Iguazú-Wasserfälle gehört zu den unvergessenen Höhepunkten. Zu empfehlen ist ein Besuch im Parque das Aves. In Südamerikas größtem Vogelpark lebt der farbenprächtige Tukan mitten im Regenwald. Ein Schmetterlingshaus begeistert mit überwältigender Vielfalt.

Die Grenze nach Argentinien einfach überschreiten
Auf Holzstegen laufen Besucher in Richtung der Iguazú-Wasserfälle. Von Vorteil ist wasserfeste Kleidung! Zum größten Wasserfall Teufelsschlund fährt ein Touristenzug. Der Garganta del Diablo beeindruckt als gigantische Wand aus Wasser. Weiteren Wasserfällen begegnen Reisende auf dem Circuito Superior Trail, der mit einem Blick auf die Insel San Martin bezaubert. Dort befindet sich der zweitgrößte Wasserfall. Der Cicuito Inferior Trail verläuft unterhalb der Iguazú-Wasserfälle, sofern es der Wasserstand zulässt. Vorsicht! Hier besteht Rutschgefahr! Auf dem Iguazú-Fluss ist die Schlauchbootfahrt Aventura Náutica voller abenteuerlicher Entdeckungen im Dschungel von Argentinien.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Brasilien könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Iguazú-Wasserfälle"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
10.08.2019 20:57 Uhr

DIe Iguazu Wasserfälle sind sicherlich ein extrem sehenswertes Spektakel, keine Frage.
Wer in Argentinien (oder auch Brasilien) Urlaub macht, sollte sich das nicht entgehen lassen.