Kapstadt

Kapstadt
Kapstadt zählt zu den schönsten und faszinierendsten Städten der Welt. Die Mothercity, wie sie als älteste Stadtgründung im südlichen Afrika auch genannt wird, bietet alles, was das Herz begehrt: Wasser, Berge, Kultur, großartige Architektur, Shoppingmalls, Wein und hervorragendes Essen. Kapstadt ist modern und traditionell zugleich, unkonventionell und lässig, sportlich und kulturell inspirierend.

Kapstadt hat seinen Namen von dem Kap der guten Hoffnung. Es liegt rund 45 Kilometer weiter im Süden und galt Jahrhunderte lang als eines der gefährlichsten Wasserwege. Bekannt ist es auch als "Kap der Stürme". Gegründet wurde die südafrikanische Stadt in der Mitte des 17. Jahrhunderts von den Niederländern. Jan van Riebeeck ankerte hier 1652 in dem natürlichen Hafen der Tafelbucht. Er baute in der Folge eine Handelsstation der Niederländischen Ostindien-Kompanie für die Indien-Route auf. Besiedelt war das Gebiet ursprünglich von San sowie von Khoikhoi. Heute ist die quirlige Metropole die zweitgrößte Stadt nach Johannesburg. Das Wahrzeichen von Kapstadt ist der weltberühmte Tafelberg. Er ist 1087 Meter hoch. Mit seiner plateau-artigen Oberfläche prägt er die Silhouette Kapstadts, zusammen mit weiteren Hügeln wie etwa dem Signal Hill, Devil's Peak oder Lion's Head.

Kapstadt ist reich an Sehenswürdigkeiten. Die beste Besuchszeit ist zwischen Oktober und März, im südlichen Sommer. Ein Highlight ist eine Fahrt auf den Tafelberg. Von dort bietet sich ein fantastischer Ausblick auf die Stadt und das Meer. In der Innenstadt locken Einkaufsstraßen, Märkte, Museen und historischen Gebäude. Vom berühmten Rathaus hielt Nelson Mandela am 11. Februar 1990 nach seiner Entlassung aus 27-jähriger Haft seine berühmte Rede vom Balkon. Heute werden Ausflüge nach Robben Island, dem ehemaligen Gefängnis für politische Gefangene der Apartheids-Regierung, angeboten.

Wunderschön ist der botanische Garten Kirstenbosch von Kapstadt. Hier gibt es mehr als 7.000 unterschiedliche Pflanzenarten aus der Kapregion. Vom Baumwipfelpfad hat man einen grandiosen Blick auf die Gartenanlage. Ein Muss ist außerdem der Besuch der Victoria and Alfred Waterfront im Hafen von Kapstadt. Hier reihen sich im historischen Hafenabschnitt Restaurants, Cafés, exklusive Boutiquen und Bars aneinander. Nicht verpassen darf man die Long Street, den Company's Garden oder den Vogelpark, das Koopmans De Wet House, das Two Oceans Aquarium und die Cape Town Opera. Denn Kapstadt ist mehr als nur Sonne, Wasser und Wellen. Feine weiße Villen, viele mit Meeresblick, und Weingüter runden die facettenreiche Metropole ab. Kapstadt ist bunt, nicht nur was die Vielzahl von Ethnien betrifft, sondern auch die Häuser, Stadtteile und Märkte. Das älteste Haus der Stadt ist das Castle of Good Hope aus dem17. Jahrhundert. Ein Beispiel für die Vielfalt vom Kapstadt ist Bo-Kaap. Das einstige Problemviertel ist heute für seine bunten Hausfassaden berühmt. Hier wohnen vorwiegend muslimische Kapmalaien. Nicht nur die feinen, edlen Stadtteile gehören zu Kapstadt, sondern auch die Townships. Diese kann man ebenso besuchen, es werden unterschiedliche Führungen angeboten.

Was wäre Kapstadt ohne seine Strände? Wassersport spielt in der Metropole eine große Rolle. Zu den bekanntesten Stränden zählen Camps Bay oder Clifton sowie der Bloubergstrand im nördlichen Teil Kapstadts. Kapstadt ist so vielfältig wie seine Einwohner. Ob Natur, Kultur, Geschichte oder Lifestyle: Kapstadt ist eine faszinierende Metropole. Sie erfindet sich regelmäßig neu und ist mit keiner Stadt der Welt zu vergleichen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Südafrika könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kapstadt"

Insgesamt 9 Kommentare vorhanden


Kommentar von klauscamper
23.09.2017 08:16 Uhr

Wer hat noch nicht von Kapstadt, oder dem Kap der guten Hoffnung gehört. Es diente schon vor vielen Hundert Jahren als Handelsstation der Ostindienroute.

Kommentar von skazchan
13.08.2017 08:46 Uhr

Am Kapstadter Einkaufszentrum gibt es Besichtigungstouren und Rundfahrten durch die Stadt. Der Handel boomt in dieser afrikanischer Stadt, vor alllem die vielen Luxusläden fallen auf, die jeden Tag in der Woche geöffnet sind

Kommentar von Loonimau
12.07.2017 12:19 Uhr

In Kapstadt war ich bis jetzt auch noch nicht. Es ist sicherlich eine Landschaftlich schöne schöne Region mit vielen Sehenswürdigkeiten. Daich mit Hitze auch gut klar komme wäre das schon was für mich.

Kommentar von Guni58
12.07.2017 01:03 Uhr

Kapstadt die suedlichste Stadt afrikas ist bestimmt eine Reise wert. Sie ist reich an Sehenwuerdigkeiten. Fuer mich jedoch zu viel Strassenkriminalitaet.

Kommentar von GoldSaver
10.07.2017 05:08 Uhr

Kapstadt wäre sicher einen Besuch wert, da es traumhaft schöne ist, landschaftlich und viele Sehenswürdigkeiten bietet.
Allerdings ist das Afrikanische Klima nicht jedermanns Sache, ich würde mit der Hitze nicht sonderlich gut zurecht kommen.

Kommentar von stekup
09.07.2017 21:22 Uhr

Kapstadt bietet so viele Vegetationen, Kulturen und Erlebnisse. Begeben sie sich auf die Reise und entdecken, erleben sie Atemberaubendes, Unvergessliches und Außergewöhnliches.

Kommentar von moonraker2005
08.07.2017 13:00 Uhr

Die südlichste Stadt Afrikas ist schon seit jeher der Traum von vielen. Dort wo Atlik und Indischer Ozean sich begegnen wird der Traum von einem Urlaub war.

Kommentar von moses1972
08.07.2017 12:57 Uhr

Kapstadt ja da würde ich auch gerne mal Urlaub machen. Diese Stadt reizt mich schon sehr lange. Leider ist es weit weg und nicht ganz billig dahin zu kommen.

Kommentar von gute*miene
08.07.2017 11:55 Uhr

Kapstadt - faszinierend und erschreckend zugleich
Keine Stadt habe ich so vielseitig erlebt wie Kapstadt.
Von der Metropole mit Designergeschäften, Nobelhotels bis hin zu tiefster Armut, verbunden mit Drogenabhängigen alles dabei.
Eine absolut beeindruckende Kulisse bietet die Aussicht vom Tafelberg - bei 40 Grad losgefahren, und keine halbe Std. später bin ich auf dem Tafelberg in meinen Sandalen und Top fast erfroren - dort oben war es bitterkalt. Da wir aber spontan los sind da die Wolkendecke gerade aufbrach, war ich schlecht vorbereitet. Würde mir nicht nochmal passieren.
Auf jeden Fall eine Reise wert - mit der nötigen Vorsicht