Perugia

Die Hauptstadt der Region Umbrien - Perugia
Das mittelalterliche Perugia liegt malerisch auf einem Hügel. Die lebhafte Etruskerstadt im Herzen von Italien begeistert mit verwinkelten Gassen, schmalen Treppen, imposanten Rundbögen und prächtigen Brunnen. Reisenden eröffnet sich ein toller Blick auf Apennin und Tibertal, sowie den Trasimenischen See.

Vor allem die Etrusker prägten die jahrtausendealte Stadtgeschichte. Innerhalb des sogenannten Zwölfstädtebundes zählte Perugia einst zu den mächtigsten Mitgliedern. Aus dieser Blütezeit stammt die Stadtmauer mit dem Arco Etrusco, der Porta Marzia und der Porta Trasimena.

Der Stadtkern von Perugia zählt zum Schönsten, was Italien zu bieten hat. An der Stadtmauer gelangen Besucher durch das Tor San Pietro zur Basilika San Domenico. Der gotische Dom liegt an der Piazza IV Novembre. Im ehemaligen Konvent befindet sich das Nationalmuseum für Archäologie Umbriens.

Im Palazzo dei Priori ist die Gemäldesammlung der Nationalgalerie untergebracht. Der Museumsrundgang gewährt Einblick in die bedeutendsten Kunstschätze von Italien. An der Piazza Grande gelegen, ziert den ältesten Platz von Perugia die Fontana Maggiore. Während des "Umbria Jazz Festivals" im Juli bietet der Veranstaltungsort eine atemberaubende Kulisse.

Die Altstadt ist autofrei. Eine Parkmöglichkeit besteht beispielsweise im Parkhaus Piazza Partigiani. Dort gibt es eine Rolltreppe, die das unterirdische Gewölbe Rocca Paolina mit der oberirdischen Flaniermeile Corso Vannucci verbindet. Hier zeigt sich Italien in edlen Boutiquen von seiner eleganten Seite. Das Pasticceria Sandri gilt als ältestes Café.

Abseits der Haupteinkaufsstraße geht es in den engen Gassen von Perugia geruhsamer zu. Beschauliche Spezialitätenläden und gemütliche Trattorien laden zum Bummeln und Verweilen ein. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, sind die baci perugina. Die nussgefüllten Schokoladenpralinen gelten als beliebtes Mitbringsel aus dem Italien-Urlaub. Auf der Eurochocolate verwöhnt Perugia im Oktober mit einem mehrtägigen Schokoladenfestival die Geschmacksknospen seiner Gäste.

Im Teatro Morlacchi erleben Musikbegeisterte eine einmalige Atmosphäre. Die quirlige Regionalhauptstadt ist Sitz der Università per Stranieri di Perugia. Mit 8.500 Studenten aus aller Welt versteht sich die namhafte Bildungsstätte in Italien als Botschafterin. Bereits 1308 wurde die Università degli Studi gegründet.

Es lohnt sich, einen Ausflug nach Assisi zu unternehmen, die heilige Stadt des Christentums. Eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte in Italien heißt Gubbio. Ihre einsame Lage in waldreicher Umgebung hat ihr den Beinamen "Stadt der Stille" verliehen. Orvieto punktet mit den schönsten Kathedralen des Landes, die Michelangelo zur Gestaltung der Sixtinischen Kapelle inspiriert haben sollen. Der Lago di Trasimeno ist für Erzeugnisse wie Fisch, Wein und Olivenöl bekannt. Hier zählt Wassersport zu den beliebtesten Aktivitäten. Um das Naturidyll führt ein herrlicher Radweg.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Perugia"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Perugia"
vorhanden.