Sousse

Sousse - ein wahrgewordener Traum wie aus 1001 Nacht
Sousse liegt am südlichen Ende des Golfs von Hammamet am Mittelmeer. Die Stadt hat etwa 173.000 Einwohner, in der Metropolregion leben mehr als 432.000 Menschen. Sie ist nach Tunis sowie Sfax die drittgrößte Stadt Tunesiens. Der Flughafen von Monastir ist keine 20 Kilometer entfernt.

Sousse zählt aufgrund seiner vielen Sehenswürdigkeiten und wegen der traumhaften Strände zu den beliebtesten Urlaubsorten Tunesiens. Mit Port el Kantaoui und Monastir-Skanès ist Sousse eine Touristenhochburg.

Eine Stadt mit faszinierender Geschichte

Sousse ist seit Jahrtausenden bewohnt. Die Stadt war bereits zur Zeit der Phöniziern im ersten Jahrtausend v. Chr. als Hadrumetum ein wichtiger Handelsstützpunkt. Sie gehörte zu den bedeutendsten Mittelmeerstädten in der Antike. Im 7. Jahrhundert wurde Sousse von den Arabern erobert und um 800 neugegründet.

Durch den Hafen von Kairouan erlebte die Stadt einen Wirtschaftsboom. Nach den Normann im 12. Jahrhundert kam Sousse später unter türkische Herrschaft. Während der französischen Kolonialzeit ab 1881 stieg Sousse erneut als Handelszentrum auf. Auch heute ist die wunderschöne Mittelmeerstadt eine bedeutende Hafenstadt.

Sehenswürdigkeiten wie aus 1001 Nacht

Die historische Altstadt, die Medina, ist ein Schmuckstück und steht seit 1988 auf die Weltkulturerbeliste der UNESCO. Die Medina ist durch ihren mittelalterlichen Charme, die vielen historischen Gebäude, Märkte und Geschäfte eines der faszinierendsten Sehenswürdigkeiten von Sousse. Sie ist von einer über zwei Kilometer langen Stadtmauer umgeben.

Einen großartigen Ausblick genießen Besucher vom Ribat aus, einem alten Wachturm. Im Innern beherbergt er eine Moschee. Die Medina wird von der Großen Moschee geprägt. Sie wurde im 9. Jahrhundert errichtet und verfügt über eine prächtige Kuppel. In der Nähe befindet sich die al Madrassa az Zaqqaqa, die bedeutende Koranschule. Überragt wird die Medina von der Kasbah, der Hauptfestung der Stadt, welche aus dem 9. Jahrhundert stammt. Im Innern befindet sich das Archäologische Museum von Sousse.

Die älteste Moschee ist die Bou-Fatata-Moschee. Sie befindet sich in der Nähe des Südtores bei den Suqs. Dort herrscht ein quirliges Treiben, wenn die Besucher an den Geschäften und Ständen mit duftenden Gewürzen, frischen Früchten, Teppichen und typischen Handarbeiten vorbeischlendern.

Östlich der Medina liegt der Hafen, nördlich des Hafens die Neustadt. An der dortigen Uferpromenade, der Route de la Corniche, reihen sich Geschäfte, Cafés, Restaurants und Hotels aneinander. Kilometer lange Strände mit azurfarbigem Wasser locken fast das ganze Jahr über Besucher an. Ein Kleinod ist in dieser Gegend auch das Olivenbaum-Museum, das die Geschichte und Bedeutung der Oliven präsentiert.

Ausflugstipps in der Nähe

Sousse bietet sich als Ausgangspunkt auch für Ausflüge nach Tunis, Monastir oder Port El-Kantaoui an. Erholen kann man sich von den vielen faszinierenden Eindrücken an den fantastischen Traumständen von Sousse.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Urlaubsziele in Tunesien könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Sousse"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Wuschel
28.08.2018 13:33 Uhr

Sousse in Tunesien ist sicherlich ein bekannter Urlaubsort. Ich finde aber, solange Flüchtlinge nicht nach dorthin abgeschoben werden können, weil Tunesien nicht sicher ist, sollten Urlauber dieses Land auch meiden.