Simbabwe

Afrika Simbabwe


Simbabwe

Wilde Victoriafälle und auch sehenwert der Nationalpark

Sie möchten das wilde Afrika erleben? Dann sollten Sie dem Land Simbabwe, welches nicht nur wegen seiner Victoriafälle berühmt ist, einen Besuch abstatten. Das afrikanische Land hat weitaus mehr zu bieten und ist unter Kennern längst kein Geheimtipp mehr.
Simbabwe - Simbabwe in Afrika© agal13 / depositphotos

Die Lage von Simbabwe
Simbabwe selbst ist ein Staat, welcher in Südafrika liegt. Er grenzt an die Länder Südafrika, Botswana, Sambia und Mosambik. Insgesamt hat das Land etwa 16 Millionen Einwohner, zu den größten Städten zählt die Hauptstadt Harare, aber auch Bulawayo, Mutare oder Gweru.

Wenn Sie in Simbabwe unterwegs sind, können Sie sich sehr gut auf Englisch mit den Einheimischen verständigen, als Währung wird der Simbabwe-Dollar geführt. Wenn Sie es einrichten können, sollten Sie das Land zwischen November und März nicht besuchen, bzw. sich auf heftige Regenfälle mitunter einstellen, da in dieser Zeit die Regenzeit herrscht.

Gerade in den Sommermonaten herrscht in Afrika/Simbabwe jedoch ein relativ gemäßigtes Klima, es ist nicht zu heiß, kann mitunter jedoch schwül-feucht ausfallen. Dennoch müssen Sie keine Angst vor einer "Sahara-Hitze" haben. Je nach Flughafen und Flugroute fliegen Sie etwa 15 Stunden, oft wird ein Zwischenstopp in Johannisburg eingelegt. In Punkto Zeitverschiebung müssen Sie keine großen Abstriche machen, da Sie lediglich eine Stunde deutscher Zeit voraus liegen.

Die Victoriafälle
Die Victoriafälle (Victoriafalls) zählen mit zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Afrika, bzw. Simbabwe selbst. Die Wasserfälle zählen zu den größten in ganz Afrika und wurden bereits 1855 entdeckt und nach der damaligen, britischen Königin Victoria benannt. Die Victoriafalls sind fast zwei Kilometer breit und münden aus dem Sambesi River, von wo aus sie etwa 108 Meter in die Tiefe stürzen.

Nicht umsonst zählen diese Wasserfälle zu den sieben Weltwundern und sind zugleich die größten einheitlich herabstürzenden Wasserfälle des gesamten Planeten. Sie sollten den Victoriafalls also unbedingt einen Besuch abstatten. Gerade rund um die Victoriafälle hat sich ein recht stattlicher Ausbau für den Tourismus entwickelt, so können Sie zum Beispiel in der Nähe Bungee-Jumping betreiben, den unbeschreiblichen Ausblick auf die Wasserfälle genießen oder in den zahlreichen Loggias übernachten und ein unvergleichliches Spektakel erleben.


Abenteuer in Afrika
Wenn Sie es ein bisschen wilder mögen, hat Afrika Ihnen ebenso etliches an Sehenswürdigkeiten zu bieten. So können Sie beispielsweise eine Rafting Tour im Kajak über den Sambesi Fluss mitmachen und sich auf diese Weise zugleich den Wasserfällen nähern. Wenn Sie das Wasser gänzlich nicht mögen und etwas anderes erleben möchten, als die Wasserfälle, so sollten Sie sich unbedingt die Groß-Simbabwe-Ruinen ansehen.Diese Ruinen gehörten zur vormaligen Stadt Groß-Simbabwe, welches das damalige Machtzentrum des Königreiches war.

Die Ruinen liegen gut 250 KM von der Hauptstadt Harare entfernt, so dass Sie eine solche Expedition im Vorfeld natürlich entsprechend planen sollten. Sie können entweder mit dem gemieteten Auto dorthin fahren oder steigen in einen der zahlreichen Busse, diese fahren ab Harare, Masvingo oder Bulawayo zu den Ruinen. Da die Ruinen auf einem Berg gelegen sind, sollten Sie möglichst stabiles Schuhwerk, bzw. bequeme Schuhe für den Aufstieg tragen.

Matobo Nationalpark
Selbstverständlich sollten Sie es nicht versäumen, während Ihrem Urlaub in Afrika einen Nationalpark zu besuchen. Beim Matobo Nationalpark handelt es sich um das älteste Naturschutzgebiet in ganz Simbabwe und zählt zum Weltkulturerbe. Der Nationalpark liegt etwa 35 Kilometer von der Stadt Bulawayo entfernt.

Damit Sie auch die spannende Tierwelt in Form von Zebras und Co. genießen können, sollten Sie auf jeden Fall zwei bis drei Tage in diesem Nationalpark einplanen. Neben diversen Tieren können Sie auch wunderschöne Felsformationen bestaunen, ebenso wie diverse Höhlen, in denen sogar alte Zeichnungen und Höhlenmalereien entdeckt wurden.

Simbabwe - Zebras im Matobo Nationalpark© 630ben / depositphotos

Fazit
Ganz gleich ob Victoriafälle, Nationalpark, spannende Ruinen oder reißender Fluss. Das Land in Afrika hat einiges an Sehenswürdigkeiten für Sie zu bieten, die Sie sich keineswegs entgehen lassen sollten. Planen Sie gerade für die Nationalparks genügend Zeit bzw. einige Tage ein, da Sie nicht einfach alles an einem Tag entdecken können. Zudem müssen Sie die Anfahrtszeiten und Entfernungen einkalkulieren.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Simbabwe"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Simbabwe"
vorhanden.