Dakar

Die westlichste Stadt von Afrika entdecken - Willkommen in Dakar
Der Senegal ist ein berauschendes Land im Westen von Afrika. Vor allem die Hauptstadt Dakar beeindruckt ihre Besucher durch die selbstverständliche Gastfreundschaft der Anwohner und die traumhafte Lage der Stadt direkt am Atlantik.

Von der großen Moschee zum ältesten Leuchtturm des Senegal

Gebaut im Jahre 1964 zählt die große Moschee mit dem 67 Meter hohen Minarett zum bedeutendsten religiösen Gebäude in Dakar. Die Moschee ist von innen und außen festlich dekoriert und ist definitiv einen Besuch wert. Ein weiteres Highlight der Stadt ist das 49 Meter hohe, bronzene Monument der Afrikanischen Renaissance als Zeichen der Unabhängigkeit des Senegal von den ehemaligen Kolonialherren. Etwas außerhalb des Stadtzentrums lädt der Leuchtturm von Dakar zu einem Spaziergang entlang der beeindruckenden Steilküste ein. Der im Jahr 1864 auf einem Hügel erbaute Leuchtturm ist für Touristen frei zugänglich und bietet einen traumhaften Ausblick über die Stadt und die Madeleineinseln.

Die Insel Gorée: Weltkulturerbe vor den Toren von Dakar
Afrika wurde hunderte von Jahren lang von europäischen Herrschern besetzt und als Stützpunkt für Kolonien genutzt. Auch der Senegal wurde von Portugal, den Niederlanden und Frankreich besetzt. Ein Zeugnis dieser Zeit sind die imposanten Kolonialgebäude, die sich stark von der senegalesischen Architektur unterscheiden. Besonders gut erhalten sind diese Gebäude auf der Insel Gorée, welche sich nur wenige Kilometer vor der Küste der Hauptstadt befindet und vom Hafen Dakars aus mit der Fähre erreichbar ist. Auf der kleinen Insel fühlen sich Besucher in ein früheres Zeitalter versetzt und neben den historischen Gebäuden und dem Sklavenmuseum reihen sich zahlreiche kleine Kunstgeschäfte, Bars und Restaurants aneinander. Auch Unterkünfte sind auf der Insel vorhanden, die seit dem Jahr 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Kulinarische Vielfalt und eine einzigartige Musikszene erleben im Senegal
In Afrika treffen zahlreiche Kulturen aufeinander und bilden einen bunten Mix aus Tradition und Moderne. Auch im Senegal ist diese kulturelle Vielfalt in vielerlei Hinsicht spürbar. Ein Beispiel dafür ist die schier grenzenlose Auswahl an Speisen. Neben äthiopischen, indischen, italienischen, libanesischen und französischen Restaurants bieten zahlreiche Straßenstände traditionelle senegalesische Speisen an. Diese sind eine Zusammenstellung aus Fisch und Fleisch, sowie Hirse, Mais oder Reis mit einer gut gewürzten Sauce. Neben der kulinarischen Vielfalt kann sich auch die außergewöhnliche Musikszene in Dakar sehen lassen. Die Musikrichtung Mbalax ist geprägt von den traditionellen Trommelklängen der Sanduhrtrommel und den oftmals religiösen, in Wolof verfassten Texten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Dakar"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
14.08.2019 12:34 Uhr

Dakar imm Senegal ist die westlichst gelegene Stadt Afrikas.

Für Touristen gibt es hier unterschiedliches zu sehen, von der im Jahre 1964 gebauten großen Moschee bis hin zum ältesten Leuchtturm der Stadt.